A K T U E L L E S



Ausstellung "Wir leben, solange Gott es will

bis 26. Mai 2016

Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Str. 34, Halle

Am 26. April 2016 jährte sich die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zum 30. Mal. Wir zeigen dazu Fotografien von Barbara Thieme aus dem Gebiet des Supergaus.

Nach dem Reaktorunfall von Tschernobyl in der Ukraine am 26. April 1986 wurde eine radioaktiven Wolke durch den Wind kilometerweit in die Umgebung getragen. Eine Umsiedlung der Menschen aus strahlenverseuchten Gebieten im Süden und Südosten von Weißrussland war unvermeidbar.

In den letzten Jahren kehrten wenige, hauptsächlich ältere Menschen inoffiziell in ihre verlassenen Heimatdörfer zurück. Sie leben von dem, was sie auf ihren Feldern sowie in ihren Gärten anbauen und ernten. Sie haben Tiere. Im Wald sammeln sie Früchte, Pilze und Feuerholz. „Die Natur hat so viel zu bieten“.

Ein Beispiel ist das Dorf Bartolomeevka in Weißrussland, etwa 150 km von Tschernobyl entfernt. Vor der Umsiedlung lebten und arbeiteten im Dorf über 1.200 Einwohner. Von Ihnen kehrten sieben Menschen zurück und werden von der Regierung geduldet. Eine Familie hat Bartolomeevka nie verlassen. Strom und fließendes Wasser sind nicht mehr vorhanden.


IDAHIT

Dienstag, 17. Mai 2016, ab 15 Uhr

Vor dem Ratshof, Halle

Der Arbeitskreis QUEER Halle lädt alle Menschen ein zum Internationalen Tag gegen Homophobie, Interphobie und Transphobie (IDAHIT) am Dienstag, 17. Mai 2016.

Wir setzen gemeinsam ein Zeichen für die Gleichstellung und Akzeptanz verschiedener geschlechtlich-sexueller Identitäten sowie Lebens- und Familienformen. Dieses Jahr wollen wir darstellen, wie Arbeitgeber*innen und Unternehmer*innen mit geschlechtlich-sexueller Vielfalt umgehen. Wie wird in Deutschland das Diversity-Konzept umgesetzt? Welche Ansätze dazu gibt es in regionalen Unternehmen? Diese und weitere Fragen werden wir beantworten. Ab 15 Uhr bieten die Mitglieder des AK Queer auf dem Marktplatz vielfältige Informationen und Mitmachaktionen zum Thema an. Höhepunkt ist um 17.05 Uhr ein Rainbowflash vor dem Ratshof. Wir sehen uns!

 


Vortrag "Gleichstellung in Schweden" von Prof. Dr. Brigitte Stepanek

Mittwoch, 18. Mai 2016, 18 Uhr

Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Str. 34, Halle        

17 Jahre nach dem Besuch von Vertreterinnen des Frauenpolitischen Runden Tisches in Schweden wird Frau Prof. Dr. Brigitte Stepanek (Deutsch-Schwedischer Verein Greifswald e.V.) über die Entwicklung der vergangenen Jahre  in Schweden und Skandinavien berichten. Schwerpunkte dabei: Wie arbeiten die Diskriminierungsombudsmannen (DO)? Wie funktioniert das schwedische Modell für Einkommenstransparenz? Wie zeigt sich geschlechterneutrale Sprache im Alltag und wie wird GenderMainstreaming realisiert? Welche Gesetze  gibt es und wie werden sie durchgesetzt? Die Erfahrungen von Frauen und  Männern im Arbeitsleben...

Eintritt frei

Veranstaltet vom Frauenpolitischen Runden Tisch in der Stadt Halle (Saale) und von der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt e.V.

 

 


Mitfrauenversammlung

Dienstag, 31. Mai 2016, 19 Uhr

Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Str. 34, Halle

Der Vorstand lädt alle Mitfrauen und Interessierte herzlich zur Mitfrauenversammlung 2016 ein.

Download: Einladung und Tagesordnung


Über den Tellerrand

Samstag, 21. Mai 2016, 17 bis 19 Uhr

Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Str. 34, 06114 Halle (Saale)

… kochen, austauschen und lachen.
Wir kochen gemeinsam und genießen. Beim Zusammensein brutzeln wir Rezepte aus der internationalen Küche. Wir möchten viele Gerichte aus den Herkunftsländern der Frauen mit Fluchthintergrund probieren und dabei die Frauen kennenlernen, die sich in der Hallenser Gruppe Frauen mit Fluchthintergrund regelmäßig in der WW treffen.


Spinnstube (war mal: Kunstaktion - Häkeln)

jeden Donnerstag

Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Straße 34, 06114 Halle

15-17 Uhr

Entstanden aus dem erfolgreichen Projekt Urban Knitting, wir bestricken, behäkeln einen Baum, wollen wir in diesem Jahr unsere Spinnstube öffnen.
Angeboten werden u.a. Einführungen in alte und neue Handarbeitstechniken, „Putz- und Flickstunde“, und natürlich Stricken und Häkeln mit nettem Tratsch bei Kaffee oder Tee.
„Alte und neue Mitstreiteron nen“ jeden Alters sind gern eingeladen.

Foto: Fluke / pixelio.de


Kids & Cake Café - Queere Elternschaft

Freitag, 27. Mai 2016, 16-19 Uhr

Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Straße 34, 06114 Halle


Mit dem Kids & Cake Café bieten wir an jedem letzten Freitag im Monat für lesbische, schwule, trans*, bisexuelle und queere Menschen eine Plattform zum Kennenlernen, Informieren und Austauschen. Wir laden queere Eltern und all jene ein, die vielleicht einmal queere Eltern werden wollen – ob Alleinerziehende, Pflege- oder Adoptiveltern. Wir streben an, zukünftig mit einem Beratungs- und Bildungsangebot aufzuwarten. Bis dahin wollen wir einen Erfahrungsaustausch ermöglichen.
Bei Fragen oder/und Interessensbekundungen, Themenvorschlägen oder Ideen schreibt uns bitte: fzweiberwirtschaft@arcor.de.


Ausstellung "Körperkult - Kultukörper" von Elke Reber

Ausstellungseröffnung am 27. Mai 2016

Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Straße 34, 06114 Halle

In Auseinandersetzung mit dem Bild der Frau in den öffentlichen Darstellungen entstand eine Reihe Collagen und Zeichnungen sowie plastische Objekte.

Elke Reber ergänzt in ihren Collagen einzelne erotisierte Körperteile aus Zeitschriften durch malerische und graphische Mittel (Acrylfarbe, Aquarellfarbe, Graphit): Körper, Körperteile und/oder Köpfe. Dadurch bekamen die einst perfekt dargestellten Körper neue Formen – Verfremdungen schufen neue weibliche Wesen weit entfernt vom gängigen Bild.

Zur plastischen Umsetzung ihrer Absicht verwendete sie die Barbie-Puppe. Perfekt geformte Gießteile von Barbie-Puppen in Porzellan wachsen an unförmigen groben tönernen Leibern, welche wenig mit der idealen Realität zu tun haben. Der Widerspruch zwischen den angeforderten Ideal und der ausgeuferten Realität. Mutationen entstehen…

Die Ausstellung ist bis zum 20. Juni zu sehen.