A K T U E L L E S


 

Spinnstube

Projekt Bestrickend -Textilkunst, Foto facebook

 

Spinnstube jeden Donnerstag

Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Straße 34, 06114 Halle

15-17 Uhr

Entstanden aus dem erfolgreichen Projekt Urban Knitting, wir bestricken, behäkeln einen Baum, wollen wir in diesem Jahr unsere Spinnstube öffnen.
Angeboten werden u.a. Einführungen in alte und neue Handarbeitstechniken, „Putz- und Flickstunde“, und natürlich Stricken und Häkeln mit nettem Tratsch bei Kaffee oder Tee.
„Alte und neue Mitstreiteron nen“ jeden Alters sind gern eingeladen.

Projekt unter:  hier


 #starkemaedchen im Netz: Die Filmwerkstatt in Halle

Die (starken) Mädchen haben alles gegeben und mit viel Interesse und Motivation jeden Monat ein Video zum Thema produziert. Die Videos könnt ihr auf unserem YouTube-Kanal #starkemaedchen anschauen.

Alle Videos sind unter dem Youtube Channel einzusehen:

#starkemaedchen im netz

Mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Kinderhilfswerks. (mehr unter: www.dkhw.de)

 Vielen Dank eure Unterstützung. Wir hoffen, das Projekt weiter führen zu können.


Land in Sicht?!

Ein Ausstellungsprojekt im Rahmen der Europawoche 2018

vom 02. Mai bis 30. Mai 2018

mit Arbeiten der Künstlerinnen Pegah Amini, Alica Khaet und Iman Shaaban

 Einladung zur Gesprächsrunde „Leben und Überleben als Künstlerin“

und anschließender Ausstellungseröffnung Land in Sicht?!

Ort: Frauenzentrum Weiberwirtschaft.

Karl-Liebknecht-Straße 34, 06114 Halle

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Europawoche zum Thema „Flucht und Migration im 21. Jahrhundert – Europas Verantwortung in der Welt und „Leben, Lernen und Arbeiten in Europa“ statt. Sie wird unterstützt von der GOEUROPE!, Staatskanzlei und dem Ministerium für Kultur des Landes-Sachsen-Anhalt.

KooperationspartnerInnen sind der DaMigra e.V., das Aktionstheater Halle, e.V., unter Beteiligung des Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt und ver.di.

Veranstalterin: Dornrosa e.V., Halle

Hier gehts zur Europawoche.

Einladung Download


Kids & Cake Café - Queere Elternschaft

Freitag, 25.05.2018, 16-19 Uhr

Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Straße 34, 06114 Halle

Zum Kids & Cake Café laden wir queere Eltern und all jene ein, die vielleicht einmal queere Eltern werden wollen – ganz gleich welcher Familienkonstellation: ob Allein-, Zu-Mehreren- oder Noch-nicht-Erziehende, Pflege- oder Adoptiveltern, sowie alle, die sich angesprochen fühlen und Interesse an einem Austausch haben. Ganz besonders möchten wir damit lesbische, schwule, trans*, bisexuelle und queere Menschen ansprechen. Wir streben an, zukünftig mit einem Beratungs- und Bildungsangebot aufwarten zu können. Bis dahin wollen wir euch eine Plattform zum Erfahrungsaustausch, Kennenlernen und Informieren bieten.

Kontakt: kids-and-cake@posteo.de

queerfamilyhalle.wordpress.com


Themenwoche „Reformation und Revolution“

„Nur der verdient sich Freiheit, …, der täglich sie erobern muss“

Schaut man sich die Biographien der führenden Persönlichkeiten der deutschen Frauenbewegung des 19. und frühen 20. Jahrhundert genauer an, so fällt auf, dass diese Frauen zumeist einen protestantischen Familienhintergrund haben oder gar aus Pfarrhäusern stammen. Wir wollen uns damit befassen, ob möglicherweise dies auch grundlegend war für das Engagement dieser Frauen im Kontext ihres Kampfes  für Frauenrechte und Demokratie. Die Einführung des Frauenwahlrechtes per Gesetz im Frühjahr 1918 hat jedenfalls die Gesellschaft revolutioniert.

Referentin:        Jutta Jahn, Kunsthistorikerin, Halle

Termin:                25. Mai 2018

Ort:                       Frauenzentrum Weiberwirtschaft

Zeit:                      18.00 Uhr


Spieleabend (Frauen only)

Samstag, 26.05.2018  19 Uhr

Kicker, Billard, Gesellschaftsspiele, Kartenspiele, Gedankenkonstrukte... oder einfach zusammen klönen bei Tee, Bier oder Wein. Spiele sind vorhanden, dürfen aber unbedingt auch zahlreich mitgebracht werden.

Spielbegeisterte Frauen schaut bei uns rein – ihr seid herzlich willkommen!


Ausstellungseröffnung

Freitag, 01.06.2018     19.00 Uhr

„Heldinnen und Transformation“ Arbeiten von Iman Shabaan

Iman Shaaban ist eine Künstlerin aus Damaskus (Syrien). Sie hat an der Universität in Damaskus Grafikdesign studiert. 2015 kam sie nach Deutschland und lebt derzeit in Magdeburg.

Neben den klassischen Techniken wie Malerei und Grafik beschäftigt Iman Shaaban sich künstlerisch auch intensiv mit Comics. In unserer Ausstellung werden Comics von Iman Shaaban sowie Comics von den Teilnehmerinnen eines Comicworkshops gezeigt, der unter Anleitung von Iman im Mai hier im Frauenzentrum stattfand.

 


Spezial-Fotografie-Workshop  "Frauen.Portraits.Identitäten." 

Samstag, 02.06.2018 von 11 - 17 Uhr

Dozentin: Yvonne Most (Master of Arts Photography)

Im Kontext "Europäisches Jahr des Kulturerbes" nehme ich Euch mit auf eine Reise, zu Frauenportraits, historische und zeitgenössische, zu Euch, ganz praxisnah.

Danke an den Fachbereich Kultur der Stadt Halle.
Durch eine Förderung beträgt die Teilnahmegebühr nur 50€.

Was Du lernst: 
Viel Praxis und auch Antwort auf Technikfragen!
Was ist für uns ein ausdrucksstarkes Portrait?
Wie setze ich Licht ein?
Wie erzähle ich mit Bildern eine Geschichte?
Reflexion über Selbst- und Fremdwahrnehmung

Sichere Dir einen der begrenzten Plätze!
Infos + Anmeldung: info@dokmost.de

 


Feministischer Lesekreis

Dienstag, 05.06.2018

19.00 Uhr

Was ist eigentlich alles Feminismus und was geht uns das an? So könnte man die Fragen zusammenfassen, mit denen wir uns jeden 1. und 3. Dienstag im Monat einen Text aus unterschiedlichsten Strömungen des Feminismus vornehmen, lesen und diskutieren. Wir suchen Orientierung im weiten Feld der feministischen Theorien und daran anknüpfender Herrschaftskritiken wie Black Feminism, Queer Studies und sozialistisch/marxistischer Feminismus. Wir versuchen, uns gemeinsam über Begriffe klarzuwerden und Bezüge zu unserem eigenen Leben herzustellen.

Ihr seid herzlich eingeladen, euch mit auf die Suche nach einem eigenen Zugang zum Feminismus zu machen!


Queer Movie Nights 2018

08.06.2018 um 21.00 im Frauenzentrum Weiberwirtschaft

the switch – work, love, motal danger

Canada 2016, Staffel 1, Episoden 1-3, 90 Min.

Creators: Amy Fox, Elizabeth Marston u.v.m.

The Switch is the world’s first transgender sitcom in the history of television. No - really! Not only that, but it features transgender actors in transgender roles. And not only that, but it’s damn funny. What do you get when you mix contract killing, teenage blues, LGBT rainbows, weirdness, and a murder mystery? Welcome to East Vancouver! It’s the home of marginal living, social inequity, and Craneview Place, a former industrial site that is almost safe for human habitation. Meet some intriguing folks you might glimpse at the bus stop and not usually think think twice about. Each is coming out of their cocoon, but what’s emerging and how will the world deal with them?

Es wird vorauss. ein Live – Interview (per Skype) nach Vancouver  geben, wo die Besucher*innen Fragen stellen können.

Bilder: https://www.tremblingvoid.com/theswitch

 

 

15.06.2018 um 21.00  zum Reilstraßenfest, Reilstr. 78

Queercore: How to Punk a Revolution

ein Film von Eyony Leyser, D, 83 Min., 2017, OmU

Queercore erzählt die Geschichte jener lose verbundenen Gruppe von nordamerikanischen Punk-Künstler_innen, die in den 1980er und 90er Jahren ihre queeren Identitäten radikal ins Zentrum der eigenen Arbeiten rückten – und sich damit nicht nur gegen die damals von heterosexuellen Männern dominierte und latent homophobe Punk-Szene auflehnten, sondern auch gegen den allzu angepassten schwulen Mainstream.

Bilder unter http://www.queercore.de/

 

 

29.06. 2018 um 21.00 im Frauenzentrum Weiberwirtschaft

My two polish Loves

Dok.film, 2017, 49 Min. Regie: Tali Tiller 


OmU (Englisch, Hebräisch, Polnisch mit deutschen Untertiteln) 


Im Anschluss ein Gespräch mit der Filmemacherin Tali Tiller.

Der Dokumentarfilm  geht der Frage nach, wie Erinnerungen an den Holocaust und Krieg von Frauen erlebt, erzählt und durch Jahrzehnte und Generationen weitergegeben werden. 
Es wird beschrieben, wie Tali in der polnischen Stadt Lodz ihren persönlichen Wurzeln und der damit verknüpften Geschichte nachgeht. Dabei wird sie von ihrer in Polen aufgewachsenen Partnerin Magda begleitet, die beginnt, die Reise zu filmen, und von den Erinnerungen ihrer verstorbenen Großmutter Silvia, die in Lodz den Holocaust überlebte. Während Tali und Magda auf der Suche nach lang vergessenen Straßennamen die Straßen von Lodz durchwandern, das Ghetto besuchen, in dem Silvia ihre Jugend verbracht hat, und versuchen, einen fast verschütteten Grabstein zu finden, entdecken die beiden Frauen überraschende Übereinstimmungen in ihrem polnischen Erbe. 
Der Film wirft dabei verschiedene Fragen auf: Werden sich zukünftige Generationen noch für die Geschichte des Holocaust interessieren, wenn es keine direkten Zeug*innen mehr gibt? Wie wichtig ist eine physisch erfahrbare Erinnerung? Was ist die Rolle der dritten Generation? 

Trailer und Website: https://www.talitiller.net/de/my-two-polish-loves 

 

 

o6.o7.2o18, 21 Uhr – Frauenzentrum Weiberwirtschaft

spectrums - transgenders in Israel

OmU

Spectrums is an Israeli documentary series that follows the social, political and spiritual world of 10 members of the transgender community in Israel. The divers stories and characters bring forth the intersection of gender identity, ethnicity, class and faith. Spectrums speaks of our societal constructs, their relation to our bodies and the often radical, constant movement we make between the two.

 

Flyer Download


Töpfern für Regenbogenfamilien

mit Carola Glaw

Mittwoch, 20.06.2018    18.00 Uhr

(nur für Erwachsene)

Wer Lust hat, die Sommerstimmung in geselliger Kreativrunde zu verbringen, ist herzlich zu einem KERAMIKKURS eingeladen.

 finanzieller Beitrag: 3 Euro pro Person