A K T U E L L E S


 

Spinnstube

Projekt Bestrickend -Textilkunst, Foto facebook

 

Spinnstube jeden Donnerstag

Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Straße 34, 06114 Halle

15-17 Uhr

Entstanden aus dem erfolgreichen Projekt Urban Knitting, wir bestricken, behäkeln einen Baum, wollen wir in diesem Jahr unsere Spinnstube öffnen.
Angeboten werden u.a. Einführungen in alte und neue Handarbeitstechniken, „Putz- und Flickstunde“, und natürlich Stricken und Häkeln mit nettem Tratsch bei Kaffee oder Tee.
„Alte und neue Mitstreiteron nen“ jeden Alters sind gern eingeladen.

Projekt unter:  hier


 #starkemaedchen im Netz: Die Filmwerkstatt in Halle

Die (starken) Mädchen haben alles gegeben und mit viel Interesse und Motivation jeden Monat ein Video zum Thema produziert. Die Videos könnt ihr auf unserem YouTube-Kanal #starkemaedchen anschauen.

Alle Videos sind unter dem Youtube Channel einzusehen:

#starkemaedchen im netz

Mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Kinderhilfswerks. (mehr unter: www.dkhw.de)

 Vielen Dank eure Unterstützung. Wir hoffen, das Projekt weiter führen zu können.


Feministischer Lesekreis

Dienstag, 03.04. und 17.04.2018

19.00 Uhr

Was ist eigentlich alles Feminismus und was geht uns das an? So könnte man die Fragen zusammenfassen, mit denen wir uns jeden 1. und 3. Dienstag im Monat einen Text aus unterschiedlichsten Strömungen des Feminismus vornehmen, lesen und diskutieren. Wir suchen Orientierung im weiten Feld der feministischen Theorien und daran anknüpfender Herrschaftskritiken wie Black Feminism, Queer Studies und sozialistisch/marxistischer Feminismus. Wir versuchen, uns gemeinsam über Begriffe klarzuwerden und Bezüge zu unserem eigenen Leben herzustellen.

Ihr seid herzlich eingeladen, euch mit auf die Suche nach einem eigenen Zugang zum Feminismus zu machen!


 

 

Historische Plakate zum 8. März und zum Frauenwahlrecht noch bis 25. April zu sehen

Unsere Ausstellung zeigt Reprints von historischen Plakaten, die Frauentag und Frauenwahlrecht thematisieren. Es ist wirklich spannend und interessant, wie ein historisch sich ständig änderndes Frauenbild im jeweiligen Kontext eingesetzt und benutzt wird. Ein wunderbares optisches Lehrbuch, das den Einsatz von Klischees und Rollenbildern vom Beginn des 20. Jh. über 3.Reich, Nachkriegszeit Ost und West sowie heute zeigt.


Kids & Cake Café - Queere Elternschaft

Freitag, 27.04.2018, 16-19 Uhr

Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Straße 34, 06114 Halle

Zum Kids & Cake Café laden wir queere Eltern und all jene ein, die vielleicht einmal queere Eltern werden wollen – ganz gleich welcher Familienkonstellation: ob Allein-, Zu-Mehreren- oder Noch-nicht-Erziehende, Pflege- oder Adoptiveltern, sowie alle, die sich angesprochen fühlen und Interesse an einem Austausch haben. Ganz besonders möchten wir damit lesbische, schwule, trans*, bisexuelle und queere Menschen ansprechen. Wir streben an, zukünftig mit einem Beratungs- und Bildungsangebot aufwarten zu können. Bis dahin wollen wir euch eine Plattform zum Erfahrungsaustausch, Kennenlernen und Informieren bieten.

Kontakt: kids-and-cake@posteo.de

queerfamilyhalle.wordpress.com


Filmabend

Freitag, 27.04.2018 um 19 Uhr

The Girl King
2015 Drama/Liebesfilm  1h 46m
Regisseur: Mika Kaurismäki

„The Girl King“ erzählt die Geschichte einer faszinierenden, jungen Frau, die als Junge aufgezogen, sich den Konventionen widersetzte, mit den Traditionen brach und Weltgeschichte schrieb. Königin Kristina, eine schwedische Ikone, beendete den 30-jährigen Krieg, lehnte eine politische Heirat ab und zog im Alter von 26 Jahren ihre persönliche Freiheit der Regentschaft vor.

»The Girl King« bietet das Augenfutter eines opulenten, in realistischem Look gehaltenen Kostümfilms. Das konzise Drehbuch des Kanadiers Michel Marc Bouchard interpretiert die historische Figur und ihr Liebes- und Identitätsdrama als Urszene der Moderne, in der sich Kristina von den Glaubensimperativen des patriarchalisch-christlichen Weltbildes emanzipiert und ihre Subjektivität entdeckt. Nicht zuletzt werfen ihre Regentschaft, vor allem ihr Einfluss auf den Westfälischen Frieden, Schlaglichter auf die politischen und kulturellen Transformationen in Europa am Ende des verheerenden 30-jährigen Krieges.


Spieleabend (Frauen only)

Samstag, 28.04.2018  19 Uhr

Kicker, Billard, Gesellschaftsspiele, Kartenspiele, Gedankenkonstrukte... oder einfach zusammen klönen bei Tee, Bier oder Wein. Spiele sind vorhanden, dürfen aber unbedingt auch zahlreich mitgebracht werden.

Spielbegeisterte Frauen schaut bei uns rein – ihr seid herzlich willkommen!


Land in Sicht?!

Ein Ausstellungsprojekt im Rahmen der Europawoche 2018

vom 02. Mai bis 30. Mai 2018

mit Arbeiten der Künstlerinnen Pegah Amini, Alica Khaet und Iman Shaaban

 Einladung zur Gesprächsrunde „Leben und Überleben als Künstlerin“

und anschließender Ausstellungseröffnung Land in Sicht?!

Termin: 02. Mai 2018

Ort: Frauenzentrum Weiberwirtschaft.

Karl-Liebknecht-Straße 34, 06114 Halle

Beginn: 17.00 Uhr

 

Ablauf

17.00 – 18.30 Uhr

Gesprächsrunde

Leben und Überleben als Künstlerin

Mit den Künstlerinnen Pegah Amini (Magdeburg), Alica Khaet(Halle) und Iman Shaaban (Magdeburg) sowie Dr. Gerda Patze, Wissenschaft und Kreativwirtschaft, Stadt Halle (Saale), Christine Bergmann, 2. Vorsitzende des BBK Sachsen-Anhalt, Andreas Hemming, ver.di, Landeskommission Selbständige

Moderation Jutta Jahn, Kunsthistorikerin, Vorstand Dornrosa e.V.

In dieser Gesprächsrunde wollen wir die Arbeits- und Lebenssituation von Künstlerinnen mit migrantischem Hintergrund, hier u.a. vertreten durch Pegah Amini, Alica Khaet und Iman Shaaban, und Künstlerinnen der Mehrheitsbevölkerung betrachten und zu Sensibilisierung in der gegenseitigen Wahrnehmung und Vernetzung beitragen.

Hintergrund dieser Gesprächsrunde sollen auch die Ergebnisse der Studie „Frauen in Kultur und Medien“ des Deutschen Kulturrates von 2016 sein, die zur öffentlichen Präsenz bildender Künstlerinnen folgende Zahlen vorlegt. In den Galerien bundesweit sind Künstlerinnen zu ca. 25% vertreten. In den staatlichen Einrichtungen wie Museen und ähnlichen Institutionen sind es ca. 10% - 15%.

Dieser Schwerpunkt ordnet sich ein unter die Themenstellung „Flucht und Migration im 21. Jahrhundert“ sowie „Leben, Lernen, Arbeiten in Europa“ der diesjährigen Europawoche. Wir nehmen die Lebensrealität migrantischer Künstlerinnen im Zusammenhang mit dem gesamteuropäischen Prozess der Integration von Flüchtlingen in den Fokus und verbinden dies mit der allgemeinen Realität von Leben und Überleben als Künstlerin in Deutschland.

18.30 – 19.00 Uhr

Kleiner Imbiss

19.00 Uhr

Ausstellungseröffnung

„Land In Sicht?!“

mit Arbeiten von Pegah Amini, Alica Khaet und Iman Shaaban

Ende der Veranstaltung gegen 21.00 Uhr

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Europawoche zum Thema „Flucht und Migration im 21. Jahrhundert – Europas Verantwortung in der Welt und „Leben, Lernen und Arbeiten in Europa“ statt. Sie wird unterstützt von der GOEUROPE!, Staatskanzlei und dem Ministerium für Kultur des Landes-Sachsen-Anhalt.

KooperationspartnerInnen sind der DaMigra e.V., das Aktionstheater Halle, e.V., unter Beteiligung des Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt und ver.di.

Veranstalterin: Dornrosa e.V., Halle

Hier gehts zur Europawoche.

Einladung Download


„Sex sells ?!"

Podiumsdiskussion zum Alltags­sexismus /sexistische Werbung

Dienstag, 08. Mai 2018 18 Uhr

Ort: MLU, Löwengebäude, Hörsaal XIII, Universitätsplatz 11, Halle

Inge Bell / Vorstand Terre des Femmes Solveig Feldmeier /Autorin und Lehrerin

Dr. phil. Jeannette Drygalla / Gleichstellungsausschuss für Bündnis 90/Die Grünen

Ina Treihse / Freiraumgalerie Halle

Sabine Wöller / Projektstelle Antidiskriminierung der MLU

Moderation: Jutta Jahn /Kunsthistorikerin / Dornrosa e.V.

VeranstalterIN: Frauenpolitischer Runder Tisch in der Stadt Halle     

Kooperationspartnerinnen: Die Gleichstellungsbeauftragte der MLU        

Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt 

Download Termine 2018_100 Jahre Frauenwahlrecht in Halle


IDAHIT

Donnerstag, 17.05.2018 ab 17 Uhr, Marktplatz Halle, vor dem Ratshof

Der Arbeitskreis QUEER Halle lädt alle Menschen ganz herzlich zum Internationalen Tag gegen Homo- Trans*- und Inter*feindlichkeit (IDAHIT) am Donnerstag, den 17.05.2018, ein.

Unser Hauptanliegen ist der Einsatz für die Anerkennung, Akzeptanz und Rechtsgleichheit vielfältiger geschlechtlicher und sexueller Lebensweisen. Dieses Jahr wollen wir unter dem Motto „Queere Bildungsarbeit“ zeigen, wie das Thema geschlechtlich-sexuelle Vielfalt im Rahmen von Bildungsprojekten in Schulen und vorschulischen Einrichtungen behandelt wird. Welche Inhalte werden den Kindern und Jugendlichen vermittelt? Welche Methoden kommen zum Einsatz? Was steht in den Lehrplänen zu dieser Thematik? Welche rechtlichen Grundlagen gibt es für diese Arbeit? Diese und viele weitere Fragen wollen wir ab 15:30 Uhr auf dem Marktplatz in Halle im Rahmen von vielfältigen Mitmachaktionen beantworten. Höhepunkt ist wie jedes Jahr um 17:05 Uhr ein Rainbowflash vor dem Ratshof.

Wir sehen uns!


Themenwoche „Reformation und Revolution“

„Nur der verdient sich Freiheit, …, der täglich sie erobern muss“

Schaut man sich die Biographien der führenden Persönlichkeiten der deutschen Frauenbewegung des 19. und frühen 20. Jahrhundert genauer an, so fällt auf, dass diese Frauen zumeist einen protestantischen Familienhintergrund haben oder gar aus Pfarrhäusern stammen. Wir wollen uns damit befassen, ob möglicherweise dies auch grundlegend war für das Engagement dieser Frauen im Kontext ihres Kampfes  für Frauenrechte und Demokratie. Die Einführung des Frauenwahlrechtes per Gesetz im Frühjahr 1918 hat jedenfalls die Gesellschaft revolutioniert.

Referentin:        Jutta Jahn, Kunsthistorikerin, Halle

Termin:                25. Mai 2018

Ort:                       Frauenzentrum Weiberwirtschaft

Zeit:                      18.00 Uhr