A K T U E L L E S


 

Spinnstube

Projekt Bestrickend -Textilkunst, Foto facebook

 

Spinnstube jeden Donnerstag

Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Straße 34, 06114 Halle

15-17 Uhr

Entstanden aus dem erfolgreichen Projekt Urban Knitting, wir bestricken, behäkeln einen Baum, wollen wir in diesem Jahr unsere Spinnstube öffnen.
Angeboten werden u.a. Einführungen in alte und neue Handarbeitstechniken, „Putz- und Flickstunde“, und natürlich Stricken und Häkeln mit nettem Tratsch bei Kaffee oder Tee.
„Alte und neue Mitstreiteron nen“ jeden Alters sind gern eingeladen.

Projekt unter:  hier

 


 #starkemaedchen im Netz: Die Filmwerkstatt in Halle

Die (starken) Mädchen haben alles gegeben und mit viel Interesse und Motivation jeden Monat ein Video zum Thema produziert. Die Videos könnt ihr auf unserem YouTube-Kanal #starkemaedchen anschauen.

Alle Videos sind unter dem Youtube Channel einzusehen:

#starkemaedchen im netz

Mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Kinderhilfswerks. (mehr unter: www.dkhw.de)

 Vielen Dank eure Unterstützung. Wir hoffen, das Projekt weiter führen zu können.


Kids & Cake Café - Queere Elternschaft

Freitag, 23.02.2018, 16-19 Uhr

Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Straße 34, 06114 Halle

Zum Kids & Cake Café laden wir queere Eltern und all jene ein, die vielleicht einmal queere Eltern werden wollen – ganz gleich welcher Familienkonstellation: ob Allein-, Zu-Mehreren- oder Noch-nicht-Erziehende, Pflege- oder Adoptiveltern, sowie alle, die sich angesprochen fühlen und Interesse an einem Austausch haben. Ganz besonders möchten wir damit lesbische, schwule, trans*, bisexuelle und queere Menschen ansprechen. Wir streben an, zukünftig mit einem Beratungs- und Bildungsangebot aufwarten zu können. Bis dahin wollen wir euch eine Plattform zum Erfahrungsaustausch, Kennenlernen und Informieren bieten.

Kontakt: kids-and-cake@posteo.de

queerfamilyhalle.wordpress.com


Ausstellungseröffnung „Antikes Großgriechenland“

Dienstag, 27.02.2018 19.00 Uhr

 

Photographien Jutta Jahn

„Unsere Februarausstellungseröffnung fällt etwas aus dem üblichen Rahmen. Krankheitsbedingt konnte ich den Februartermin nicht mit einer Künstlerin besetzen. Daher werden diesmal Aufnahmen von Ruinen antiker Tempel, ehemals Großgriechenland, zu sehen sein, die ich dort 2009 gemacht habe. Die Die Eröffnung wird ebenfalls unüblicher Weise am Dienstag, dem 27. Februar sein. Wer Lust hat, an diesem Abend mit mir über ein bisschen über die Schönheit antiker Ruinen zu plaudern, ist dazu ab 19.00 Uhr herzlich eingeladen.“

Jutta Jahn



Feministischer Lesekreis

Dienstag, 06.03. und 20.03.2018

19.00 Uhr

Was ist eigentlich alles Feminismus und was geht uns das an? So könnte man die Fragen zusammenfassen, mit denen wir uns jeden 1. und 3. Dienstag im Monat einen Text aus unterschiedlichsten Strömungen des Feminismus vornehmen, lesen und diskutieren. Wir suchen Orientierung im weiten Feld der feministischen Theorien und daran anknüpfender Herrschaftskritiken wie Black Feminism, Queer Studies und sozialistisch/marxistischer Feminismus. Wir versuchen, uns gemeinsam über Begriffe klarzuwerden und Bezüge zu unserem eigenen Leben herzustellen.

Ihr seid herzlich eingeladen, euch mit auf die Suche nach einem eigenen Zugang zum Feminismus zu machen!


Töpfern für Regenbogenfamilien (Osterttöpfern)

mit Carola Glaw

Freitag, 09.03.2018    16.00 Uhr

Wer Lust hat, die Frühlingsstimmung mit Hasenohren zu verbinden, ist herzlich zu einem KERAMIKKURS für Groß und Klein eingeladen

Unkostenbeitrag: 3 Euro pro Person

(Kinder frei)


Spieleabend (Frauen only)

Samstag, 17.03.2018  19 Uhr

Kicker, Billard, Gesellschaftsspiele, Kartenspiele, Gedankenkonstrukte... oder einfach zusammen klönen bei Tee, Bier oder Wein. Spiele sind vorhanden, dürfen aber unbedingt auch zahlreich mitgebracht werden.

Spielbegeisterte Frauen schaut bei uns rein – ihr seid herzlich willkommen!


Lesung und Vortrag

Tabus und Frauenleid durch den Krieg

 

Montag, 19.03.2018      18.00 Uhr

mit Dr. Hilmar Preuß

Bei der Debatte um Krieg stehen oft militärische Aspekte, Opferzahlen und materielle Zerstörungen im Vordergrund. Die dunkle Seite der Auswirkungen auf die Menschen und insbesondere auch die Frauen wird oft verdrängt. In der Russischen Gegenwartsliteratur hat die Aufarbeitung des Zweiten Weltkrieges immer noch einen wichtigen Platz. Heute werden traditionelle Vorstellungen über den männlichen "heldenhaften" Soldaten hinterfragt und die Konsequenzen für das Leben der Familien, daheimgebliebenen Frauen und deren Leiden thematisiert. Literatur kann über die Möglichkeit zur Einfühlung die Gefühlsebene der Leserinnen und Leser ansprechen und zum Nachdenken über Tabus und Verschweigen anregen. Dies gibt weitere

Argumente für die Ablehnung der gegenwärtig zunehmenden kriegerischen Auseinandersetzungen.

Gemeinsame Veranstaltung der RLS Sachsen-Anhalt mit Dornrosa e.V.


Ausstellungseröffnung

Historische Plakate zum 8. März und zum Frauenwahlrecht

Freitag, 23.03.2018 um 19.00 Uhr

 

Unsere Ausstellung zeigt Reprints von historischen Plakaten, die Frauentag und Frauenwahlrecht thematisieren. Es ist wirklich spannend und interessant, wie ein historisch sich ständig änderndes Frauenbild im jeweiligen Kontext eingesetzt und benutzt wird. Ein wunderbares optisches Lehrbuch, das den Einsatz von Klischees und Rollenbildern vom Beginn des 20. Jh. über 3.Reich, Nachkriegszeit Ost und West sowie heute zeigt.